UNSW und Ebusco beschleunigen die Entwicklung des emissionsfreien Personenverkehrs

Datum der Veröffentlichung
Veröffentlicht von
Pressemitteilung

Deurne – Niederlande/ Sydney – Australien, 22. Juni 2020 – Die Vereinbarung der University of New South Wales (UNSW) mit dem niederländischen Elektrobus-Hersteller Ebusco wird die Forschung und Entwicklung im Bereich Elektrofahrzeuge in Australien stärken.   Die UNSW Sydney hat zusammen mit dem niederländischen Vorreiter für die Herstellung von Elektrobussen, Ebusco, eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding, MoU) unterzeichnet, um die Forschung und Entwicklung im Bereich nachhaltiger Personenverkehr zu fördern.

Präsident und Vice-Chancellor der UNSW, Professor Ian Jacobs, erklärte, dass die Partnerschaft das Engagement der UNSW für eine nachhaltigere Zukunft widerspiegele.

„Diese neue Zusammenarbeit mit Ebusco wird dabei helfen, große Fortschritte in Bereichen wie erneuerbare Energien und Fertigung zu machen – beides forschungsstarke Bereiche an der UNSW“, teilte Professor Jacobs mit. „Unser Ziel ist es, Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels zu ergreifen, und Partnerschaften zwischen Industrie und Universitäten wie diese sind überaus wichtig, um auf globaler Ebene positive Auswirkungen zu erzielen.“

Laut den Bestimmungen der Vereinbarung werden Studierende und Forschungsexperten der UNSW die Gelegenheit haben, mit Ebusco-Ingenieuren in verschiedenen Themenbereichen wie Transportplanung, Energiespeicherung und moderne Präzisionsfertigung zusammenzuarbeiten. Die Studierenden erhalten Zugang zu Stipendienprogrammen, Einsätzen in der Industrie und Praktika in den Betrieben von Ebusco in den Niederlanden, China und Australien. Die Studierenden und Mitarbeiter werden auch die Möglichkeit haben, direkt mit Ebusco-Ingenieuren an der Elektrobusflotte der nächsten Generation des Unternehmens zu arbeiten.

Professor Ian Gibson, Associate Dean (Industry & Innovation) am Technik-Institut der UNSW, erklärte, dass die Absichtserklärung eine einmalige Gelegenheit darstelle, die Forschung der UNSW in verschiedenen Ingenieursdisziplinen voranzubringen.

„Diese Partnerschaft stützt sich auf den Austausch von Fachwissen und wir hoffen, dass sie zu neuen und effizienteren Möglichkeiten der Elektrofahrzeug-Herstellung in Australien führen wird. Ich freue mich darauf, die Umsetzung der UNSW-Forschungen in kommerzielle Anwendungen zu sehen“, erklärte Professor Gibson.

Peter Bijvelds, Gründer und CEO von Ebusco, ist der Meinung, dass die UNSW und Ebusco hervorragend zueinander passen. „Wir waren von der Bandbreite und der Tiefe der Kenntnisse an der UNSW mehr als begeistert. Ich habe keinen Zweifel daran, dass diese Partnerschaft Ebusco dabei unterstützen wird, seinen Platz als Vorreiter für weltweit führende Technologien und nachhaltige Personenverkehrslösungen auszubauen.

UNSW und Ebusco hoffen mit Transport for NSW zusammenarbeiten zu können, um Gesundheit und Umwelt in unseren Städten zu verbessern. Die NSW-Regierung kündigte im letzten Jahr an, die in die Jahre gekommene Dieselbusflotte durch Elektrofahrzeug zu ersetzen. Derzeit ruft sie zu Interessensbekundungen für die Durchführung von Tests mit umweltfreundlichen, emissionsfreien Bussen auf.

Teilen auf