Datum der Veröffentlichung
Kategorie

Die Finalisten des Automotive Innovation Award 2021 stehen fest. Die Jury hatte die Mammutaufgabe, aus zehn Nominierten sechs Finalisten auszuwählen. Die sechs Bewerber bieten technisch ein sehr hohes Niveau und unterstreichen, unter anderem in Anlehnung an einen Artikel in einer großen überregionalen Zeitung über die Schlüsselposition der Niederlande,  in der Automobilindustrie, dass die Niederlande vor Innovationskraft, Wissen und Wertschöpfung erstarkt sind.  Auch wenn sich die Innovationen erst noch einen festen Platz im Markt erobern müssen.

Die 6 Finalisten werden in 2 Kategorien eingeteilt:

Technologie (produktorientierte Innovationen):

  • Ebusco– Ebusco0

Der EBUSCO 3.0 ist ein Bus, der komplett aus Verbundwerkstoff besteht und damit langlebiger, effizienter und 33% leichter ist als ein herkömmlicher Bus.

  • InkInvent– Rheolight

Rheolight ist eine bahnbrechende Beschichtung, die die Sichtbarkeit von großen und kleinen Fahrzeugen verbessert und die Verkehrssicherheit erhöht.

  • SafeDrivePod– SafeDrivePod

SafeDrivePod erhöht die Sicherheit im Straßenverkehr, indem es die Nutzung von Telefonen während der Fahrt automatisch sperrt.

Services (Mobilitätslösungen wie Apps, Sharing-Konzepte und Daten):

  • ALD Gruppe – ALD Move

ALD Move antwortet auf den Trend zu flexiblen Mobilitätslösungen. Das innovative Kreditsystem fördert zudem die Nachhaltigkeit der Lösung.

  • PowerD– PowerD

PowerD bietet intelligente Ladelösungen für Elektroautos, damit diese dann geladen werden können, wenn der Strom nachhaltig erzeugt wird.

  • TomTom– Gefahrenwarnungen

Hazard Warnings kombiniert verschiedene Datenquellen für das autonome Fahren, um ein Echtzeitbild der Gefahren auf der Straße zu liefern und den Fahrer zu warnen.

Unser Platz im Finale

Peter Bijvelds: „Wir sind sehr stolz auf unsere Teilnahme und darauf, dass wir mit unserem Ebusco 3.0 dabei sein können. Wir haben als Unternehmen in den letzten Jahren sehr hart daran gearbeitet,
Techniken der Luft- und Raumfahrtindustrie mit der Bus-Technologie zu kombinieren, um einen Bus in Vollverbundbauweise zu entwickeln,
und wir sind sehr stolz auf das Ergebnis.“

Etablierte und neue Namen

Die feierliche Preisverleihung findet am 20. September im „Amsterdome“ in Amsterdam statt. Dort werden die Gewinner bekannt gegeben, die bald einen Platz in der Ehrengalerie zusammen mit wunderbaren Gewinnern früherer Ausgaben des AIA haben werden. So gewannen beispielsweise Moby Park (2015), TomTom, NXP und Dutch Green Carbon (2017) sowie Punch Powertrain, Monotch und Lightyear (alle 2019) ihre jeweiligen Kategorien.

Jury-Mitglied Jan Peter Balkenende 

„Die Niederlande sind ein führendes Land in Europa, wenn es um Innovation geht, insbesondere im Automobilsektor. Die Stärke der Branche wird durch die Innovationen unterstrichen, die im Finale des Automotive Innovation Award 2021 stehen. Jeder inzelne von ihnen ist ein starker Bewerbung. Um erfolgreich zu bleiben, muss man auch in diesen unsicheren Zeiten immer wieder innovativ sein. Die Industrie hat das verstanden. Die sechs Finalisten tragen dazu bei, Mobilität nachhaltiger und sicherer zu machen. Es waren genau diese Elemente, die bei unserer Entscheidung eine große Rolle gespielt haben. Wer auch immer die Gewinner sind, ich freue mich darauf, ihnen bald zu gratulieren. Die Zukunft der Niederlande und des Automobilsektors sieht dank dieser Art von innovativen Akteuren sehr vielversprechend aus.“