Dordrecht, Niederlande

Steven van der Burg
Ebusco @ Dordrecht (NL)

„Die Parameter für das Laden können so eingestellt werden, dass der Ladevorgang dann beginnt, wenn der Stromanbieter die meisten Kapazitäten hat.“

Nach Venlo ist Dordrecht die zweite Stadt, die sich von den City-Bussen mit Dieselantrieb getrennt hat. Seit Mai 2019 gibt es nur noch Elektrobusse: 37 Stück.

Qbuzz, ein öffentliches Verkehrsunternehmen in den Niederlanden, betreibt bereits 37 Ebusco 2.2 in Dordrecht und Umgebung, Zwijndrecht und Papendrecht. Jeder Bus hat eine Reichweite von bis zu 300 km (186 Meilen). Diese Reichweite ist genug für den ganzen Tag, so dass die Busse nur nachts im Depot in Weeskinderendijk, Dordrecht aufgeladen werden müssen.

Die Parameter für das Laden können so eingestellt werden, dass der Ladevorgang dann beginnt, wenn der Stromanbieter die meisten Kapazitäten hat. Thijs Boone, Teamleiter bei Qbuzz, erklärt in der Zeitung Algemeen Dagblad: „Wir können die Busse auch so programmieren, dass die Heizung vor Betriebsbeginn anspringt. Die Tage, in denen ein Fahrer in einen eiskalten Bus kommt, gehören der Vergangenheit an. „

Außerdem stehen am Bahnhof „Stadspolders“ und am Einkaufszentrum „Sterrenburg“ Schnellladesäulen bereit, an denen die Busse innerhalb von 10 Minuten um 20 % aufgeladen werden können.

Die Busse sind leicht zu erkennen: Sie sind hauptsächlich grün und mit dem Schriftzug STADSBUZZ versehen.

Qbuzz
  • Anzahl der Busse: 35
  • Beginn der Konzession: Maart 2019
Steven van der Burg">
Steven van der Burg
Kontakt für Dordrecht (NL) @ Ebusco
Heute

0

gefahrene km

0

Busse auf der Straße

0

CO2-Einsparungen in kg

0

NOX-Einsparungen in g